Autor: MS

Fortbildung Wärmebildkamera

Damit wir in Sachen Ausbildung immer auf dem neuesten Stand sind, greifen wir für spezielle Themen regelmäßig auf externe Fachleute zurück. So auch beim letzten Dienst, als der Umgang mit der Wärmebildkamera geübt wurde. Hierfür war Tobias Schrön von der Firma FTRC vor Ort.
DIe Ortsfeuerwehr Ovelgönne ist schon seit einigen Jahren im Besitz einer Wärmebildkamera, in diesem Jahr wurde durch den Landkreis Wesermarsch ein neues Gerät beschafft (Dräger UCF 9000).
Das Grundprinzip der Wärmebildkamera ist zwar gleich geblieben, aber gerade außerhalb von Brandeinsätzen kann das neue Gerät jedoch deutlich mehr. So gibt es spezielle Modi für die Personensuche oder für Gefahrgut. Damit lassen sich Menschen schneller finden oder auch die Füllstände von Behältern erkennen. Auch ausströmende Gase, während des Dienstes durch einen Gasgrill simuliert, lassen sich mit dem neuen Gerät erkennen.

Wir danken Tobias für die Weiterbildung, sie wird uns im Einsatz sicher helfen.

Ferienpassaktion 2017

Am vergangenen Samstag haben die Feuerwehren der Gemeinde Ovelgönne eine Ferienpassaktion veranstaltet. In diesme Jahr organisierten die Ortsfeuerwehren Ovelgönne, Frieschemoor, Neustadt und die Jugendfeuerwehr Ovelgönne die Aktion gemeinsam. Das Wetter war super gewesen, fast wie bestellt. Selbst die Sonne hat sich noch Blicken lassen.
Im Empfang genommen wurden die Kinder beim Feuerwehrhaus in Ovelgönne. Von dort aus ging es für eine Gruppe direkt im Löschgruppenfahrzeug an den Ortsrand von Ovelgönne, wo sie mit dem Boot der Feuerwehr Frieschemoor eine kleine Tour auf einem Sieltief gemacht haben.
Die andere Gruppe wurde im Löschgruppenfahrzeug zum Schulhof gebracht, natürlich wurde dabei auf dem letzten Stück auch das Blaulicht und das Martinhorn ausprobiert.
Auf dem Schulhof hat die Feuerwehren aus Neustadt und Ovelgönne etwas auf die Beine gestellt, es wurde das „Chaosspiel“ gespielt.
Dazu mussten die Kinder die Zahl, die sie auf einem kleinen Spielbrett gewürfelt haben, auf dem Schulhof suchen und jeweils das Lösungswort dem Spielleiter nennen. Der ganze Schulhofbereich wurde somit zum Spielfeld, nur dass die Zahlen nicht nebeneinander versteckt waren, sondern wild durcheinander.
Dann bekamen Sie entweder eine Frage gestellt oder sie mussten eine Aufgabe erfüllen. Hier galt es unter anderem einen Radschlag zu machen, einen Eimer mit Hilfe eines Stahlrohr mit Wasser zu füllen oderin einem Eimer Münzen suchen. Natürlich waren diese Aufgaben nicht so einfach wie es klingt. Die Kinder hatten bei den Aufgaben sichtbar Ihren Spaß. Nach einiger Zeit wurden die beiden großen Gruppen getauscht. So das die einen nun Bootfahren und die anderen das „Chaosspiel“ spielten.
Als dann alle Kinder auf einem Schulhof waren, wurden noch ein Hohlstrahlrohr und der Monitor (Wasserwerfer) in Stellung gebracht, mit denen die Kinder fleißig rumspritzen konnten. Auch kleiner Wasserschlachten mit Wasserballons wurde veranstaltet. Frei nach dem Motto „Darf ich auch mal ?“ wurde von den Kids außerdem das Blaulicht und das Martinhorn fleißig getestet.
Am Ende wurde zusammen für die Kids gegrillt.
Alles im allem war es ein echt schöner Nachmittag und wir hoffen, dass es den Kinder auch so viel Spaß gemacht hat wie es uns Spaß gemacht hat.
Ein dankeschön geht dabei an die Firma Völkers, die ihren Bagger zur Verfügung gestellt hat um das Boot zu Wasser zu lassen.

Brandschutzerziehung Grundschule Ovelgönne

In der vergangen Woche war es wieder soweit: die Klasse 3a und die Klasse 3b der Grundschule Ovelgönne haben im Sachkundeunterricht das Thema „Feuerwehr“ durchgenommen und dafür auch die Feuerwehr Ovelgönne besucht.
Zum Einstieg wurde ein Film gezeigt um zu verdeutlichen ,das wir, die Freiwilligen der Feuerwehr nicht immer Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau sind, sondern dies neben unseren Berufen und unserer Freizeit nachgehen. Erst wenn ein Alarm kommt, werden wir im Feuerwehrhaus von normalen Mitbürgern zu Feuerwehrmänner und -frauen,
Im Laufe der Brandschutzerziehung wurde auch auf das Thema Notrufe eingegangen und auf was man bei einem Anruf zu achten hat.
Dann ging es zum Angucken, wie  nun aus einem normalen Bürger ein Feuerwehrmann wird: was zieht er alles an und was braucht er noch alles dazu, um sich überhaupt selbst gegen den gefährlichen Rauch und die Flammen zu schützen. Besonders interessant war für die jungen Besucher die Wärmebildkamera, die ausgiebig ausprobiert wurde.

Danach ging es mit den Fahrzeugen der Feuerwehr in das Ovelgönner Gewerbegebiet, wo die Hohlstrahlrohreausprobiert, und mit Wasser gespritztwerden konnte. Aber nicht nur die Strahlrohre wurden ausgiebig getestet, sondern auch gleich der Wasserwerfer (Monitor) der Feuerwehr.
Dann ging es zurück zur Schule. Wir hoffen, dass es den Schulkindern Spaß gemacht hat und wünschen uns, dass die Kinder viel gelernt haben. Vielleicht ist auch das ein oder andere zukünftige Mitglied der Jugendfeuerwehr dabei gewesen.
Die Kinder sind schließlich die Feuerwehrmänner und -frauen der Zukunft.

Weihnachtsfeier Jugendfeuerwehr

Am letzten Sonntag hat die Jugendfeuerwehr Ovelgönne ihren Jahresabschluss gefeiert.
Zuerst ging es nach Wilhelmshaven zur Besichtigung der Berufsfeuerwehr Wilhelmshaven, danke dabei nochmal an die BF WHV und Jens König für den ausführlichen und interessanten Rundgang durch die Wache.
Nach der Besichtigung ging es zurück nach Ovelgönne, um dort den Abend bei einer leckeren Pizza enden zu lassen.

© 2018

Theme von Anders NorénHoch ↑