Monat: Mai 2019

Dienstabend Tierrettung

Der Sommer naht und damit die Trockenheit. In dieser Jahreszeit kommt es nicht nur vermehrt zu Bränden sondern auch zu Tierrettungen. Durch den sinkenden Wasserstand der Gräben müssen die Tiere eine größere Distanz überwinden um zu trinken oder zu baden. Dabei fallen manche hinein und/oder bleiben stecken. Da meistens Kühe oder Pferde gerettet werden müssen, ist ein Kamerad kurz auf die Anatomie der Tiere eingegangen und verdeutlichte so die verschiedenen Vorgehensweisen zum Sichern und Retten. Danach wurde besprochen welche Leinen und Knoten benutzt werden sollten, sowie den Anschlagpunkt am Tier. Im Anschluss wurde uns noch der Aufbau eines Pferdeanhängers gezeigt und wie darin Tiere gesichert und transportiert werden. Zusammengefasst ein sehr lehrreicher Dienst um im Ernstfall auch Tiere so schonend wie möglich zu retten.

Dienstabend

Am Montag stand Ausbildung an unseren beiden Feuerlöschpumpen an. Zuerst wurde dafür ein provisorisches Becken aus Leiterteilen und Folie gebaut, welches in unserem Fall als Wasservorrat für die spätere Ausbildung dienen sollte. Im Anschluss teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Gruppe A begann an der Tragkraftspritze und Gruppe B an der Fahrzeugpumpe. Der Dienst beinhaltete theoretische und praktische Teile. Neben Erklärung von Aufbau, Funktion und Bedienung, wurden auch Szenarien nachgestellt, wie Probleme zu behandeln und zu lösen sind. Im Einsatzfall ist die Ortswehr Ovelgönne in der Lage bis zu 3.500 Liter Wasser pro Minute zu fördern. Da wir gleichzeitig einen Löschwasserbrunnen auf Funktion geprüft haben, mussten im Anschluss alle Gerätschaften gespült und gesäubert werden.

Kurze Erklärung zu unseren Feuerlöschpumpen:

Tragkraftspritze 10-15 (Neu: PFPN 10-1500)

Unsere Tragkraftspritze (FOX 4) kommt von der Firma Rosenbauer und hat eine Nennförderleistung von 1500 Litern Wasser pro Minute bei einem Nennförderdruck von 10 bar. Sie hat ein Gewicht von ca. 166 kg und kann von vier Kameraden an eine beliebige Wasserentnahmestelle getragen werden. Eingesetzt wird sie dann, wenn die Wasserentnahmestelle nicht vom Fahrzeug angefahren werden kann oder diese zu weit vom Einsatzort entfernt liegt.

Heckpumpe 10-20 (Neu: FPN 10-2000)

Unser Löschfahrzeug verfügt über eine fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe der Firma Johstadt. Sie hat eine Nennförderleistung von 2000 Litern Wasser pro Minute bei einem Nennförderdruck von 10 bar. Sie wird ,wenn möglich, als primäre Pumpe eingesetzt.

Dienstabend

Am Montag hat sich unser Gruppenführer einen Dienst mit verschiedenen Aufgaben und Zielen ausgedacht. Zuerst wurde die Mannschaft in drei Gruppen aufgeteilt und den Fahrzeugen sowie dem Feuerwehrhaus zugeordnet. Die Fahrzeuggruppen haben jeweils einen Bogen mit Aufgaben und Bildern von verschiedenen Einsatzstellen erhalten, während die Gruppe im Feuerwehrhaus einen Bogen mit Einsatzzielen erhielt. Die Feuerwehrhausgruppe richtete sich zuerst eine kleine Führungsstelle ein. Ihre Aufgabe war es, die Einsatzorte in Koordinaten umzuwandeln und den Fahrzeugen mitzuteilen. Weiter mussten wichtige Einsatzinformationen gesammelt und ggf. übermittelt werden. Aufgabe der Fahrzeuggruppen war es ihre Einsatzziele durch die übermittelten Koordinaten anzufahren und die imaginären Einsatzstellen abzuarbeiten. Hier war es wichtig eine qualifizierte Rückmeldung, mit ggf. Nachforderung weiterer imaginärer Einsatzmittel, zu geben. Somit lagen die Hauptziele in der Informationsbeschaffung, Organisation, Kommunikation und Sammlung von Fahrpraxis mit den Einsatzfahrzeugen.

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑