Monat: November 2018

Überprüfung Löschwasserbrunnen

Zur Sicherung der Löschwasserversorgung in unserem Einsatzgebiet gibt es neben den Unterflurhydranten, über die Wasser aus dem Trinkwassernetz entnommen wird, auch Löschwasserbrunnen, über die Grundwasser gefördert wird. Diese Brunnen müssen regelmäßig genutzt bzw. überprüft werden damit sie im Einsatzfall sicher funktionieren.
Für diese Überprüfung haben wir zwei Sonderdienste durchgeführt und eine halbe Stunde lang Wasser aus den Brunnen entnommen. Alle Löschwasserbrunnen liefern ausreichend Wasser und sind einsatzbereit.

 

Fortbildung Wärmebildkamera

Die Feuerwehr Ovelgönne ist im Besitz einer Dräger UCF 9000 Wärmebildkamera und rückt damit auf Kreisebene nach Anforderung aus. Innerhalb der Gemeinde wird die Wärmebildkamera durch die Ortsfeuerwehr Ovelgönne bedient, weshalb zusätzlich zwei Atemschutzgeräte auf dem Einsatzleitwagen verlastet sind. Um schnell und effektiv handeln zu können, ist ein regelmäßiges Training Pflicht. Dafür wird bei jeder Möglichkeit die Wärmebildkamera im Dienstbetrieb eingesetzt, zusätzlich findet Jährlich eine kleine Fortbildung statt. Dafür wurde, wie im vergangenem Jahr, Tobias Schrön eingeladen. Tobias ist Ausbilder rund um das Thema Feuerwehr. Zuerst wurde die Grundlegende Technik sowie Vor- und Nachteile unserer Wärmebildkamera (Dräger UCF 9000) besprochen. Danach wurden praktische Fallbeispiele durchgeführt in denen es darum ging, den Umgang mit der Wärmebildkamera zu üben und die dargestellten Bilder zu deuten. Dabei wurden auch schnell die Grenzen einer Wärmebildkamera deutlich. Für alle Teilnehmer ein lehrreicher Dienstabend.

Wir danken Tobias für die Auffrischung und werden die vermittelten Tipps und Tricks anwenden.

Fortbildung 2017 : http://ff-ovelgoenne.net/2017/11/06/fortbildung-waermebildkamera/

Funkübung

Letzten Montag stand eine etwas andere Funkübung auf dem Dienstplan. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, hat sich unser Funkwart etwas ganz besonderes ausgedacht. Die anwesenden Kameraden teilten sich in drei Gruppen auf und verteilten sich in verschiedene Räume. Aufgabe war es, dass die erste Gruppe den Aufbau eines Legofahrzeuges der zweiten Gruppe mitteilt. Diese durfte sich schriftliche Notizen machen und musste es der dritten Gruppe auf einer anderen Funkgruppe mitteilen. Anschließend sollte die dritte Gruppe das Legofahrzeug mithilfe der Funksprüche nach bauen. Das Ergebnis sah gar nicht mal so schlecht aus. Neben dem spaßigen Teil lag das Hauptaugenmerk auf die Weitergabe wichtiger Informationen unter Einhaltung der sogenannten Funkdisziplin.

   

© 2022

Theme von Anders NorénHoch ↑