Seite 2 von 7

Hauptversammlung Jugendfeuerwehr

Zahlreiche Gäste hat Jugendfeuerwehrwart Michael Störk begrüßt, als er die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Ovelgönne eröffnete. Neben zahlreichen Funktionären der Feuerwehren aus der Gemeinde waren auch Bürgermeister Christoph Hartz und sein Stellvertreter Dieter Kohlmann nach Ovelgönne gekommen, um sich über die Aktivitäten der Jugendlichen im vergangenen Jahr berichten zu lassen.

Schriftwartin Lena Thielemann las einen umfangreichen Jahresbericht vor. Die aktuell 19 Jugendlichen, darunter sechs Mädchen, traten zu mehreren Wettkämpfen an, unter anderem nahmen sie am Schwimmturnier in Elsfleth und dem Bundeswettbewerb in Lemwerder teil.

Im Sommer absolvierten drei Mitglieder zusammen mit Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Großenmeer die Leistungsspangenprüfung in Esens im Landkreis Wittmund – die höchste Auszeichnung, die in der Jugendfeuerwehr erreicht werden kann.
Kreisjugendfeuerwehrwart Timo Würdemann gratulierte in seinem Grußwort den Jugendlichen noch einmal zu dieser starken Leistung.

Die Jugendfeuerwehr begleitete außerdem den Laternenumzug des Ovelgönner Pferdemarkts mit Fackeln und nahm ebenso am Festumzug teil. Auch der Rodenkircher Markt wurde besucht, zum Jahresabschluss ging es ins Jumphouse nach Bremen. Insgesamt leisteten die Jungen und Mädchen 1134 Dienststunden.

Nach dem Jahresbericht standen Wahlen auf der Tagesordnung. Jugendsprecherin wurde Femke Albrecht, ihr Stellvertreter wurde Yannik Gerler. Lauren Carstens wurde zum Kassenwart gewählt, Timm Pisarev, Ben Borgmann und Luca Lampe zu Gerätewarten. Zur Schriftwartin würde Lena Thielemann gewählt, Hendrik Wache wurde zum Kleiderwart gewählt.

Nach den Wahlen überstellte Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider Thies Büthe in die Einsatzabteilung der Feuerwehr Neustadt. Dort wird er ab sofort zu Einsätzen mit ausrücken, den erforderlichen Lehrgang hat er bereits bestanden.

Holger Meyer, Ortsbrandmeister in Neustadt, freute sich über die Verstärkung. Die Jugendfeuerwehr sei eine sehr gute Vorbereitung auf den späteren Dienst in der Feuerwehr, sagte Meyer.

Nach den Grußworten der Gäste wurden die fleißigsten Jungfeuerwehrleute geehrt. Ben Borgmann (115 Stunden), Hendrik Wache (92 Stunden) und Femke Albrecht (88 Stunden) erhielten als Anerkennung für ihre vorbildliche Beteiligung ein Präsent.

 

 

Jahreshauptversammlung mit Unterbrechung

Unsere Jahreshauptversammlung am Freitag war fast beendet, als eine „kurzfristige Unterbrechung“ stattfand. Um 21:24 Uhr, während des Berichts von Gemeindebrandmeister Torsten Schattschneider, piepten die Funkmeldeempfänger. Alarmiert wurde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb. Aufgrund des kurzen Weges zum Feuerwehrhaus konnten zwei voll besetzte Fahrzeuge nach kurzer Zeit Ausfahrt melden. Die winterlichen Straßenverhältnisse sorgten für eine längere Anfahrt. Nach einer kurzen Erkundung am Alarmobjekt konnten alle Kräfte wieder abrücken, es handelte sich um einen Fehlalarm. Im Anschluss wurde die Versammlung fortgesetzt.

Ortsbrandmeister Alexander Scheermann berichtete vom vergangenen Jahr. Neben den üblichen Einsätzen wie Flächenbrand und Großtierrettung standen auch außergewöhnliche Einsätze an. So gab es am Anfang des Jahres einen Hochwassereinsatz mitten in der Gemeinde Ovelgönne, aber auch der Großbrand auf einer Bremer Werft und der Moorbrand auf dem Übungsplatz der wehrtechnischen Dienststelle 91 in Meppen forderte den Einsatz der Kameraden. Darüber hinaus waren Ovelgönner Kameraden mit dem Umweltzug im Einsatz, unter anderem bei beschädigten Gasleitungen aber auch bei auslaufendem Gefahrgut. Insgesamt kamen so 17 Hilfeleistungsensätze und 14 Brandeinsätze während des Jahres zusammen. Insgesamt haben die 53 Mitglieder der Ortsfeuerwehr 4724,21 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet.

Nach dem Jahresbericht wurden Ehrungen und Beförderungen vorgenommen. Dana Kögel wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert, Gruppenführer Christoph Logemann zum Hauptlöschmeister und der stv. Ortsbrandmeister Udo Heinemann zum 1. Hauptlöschmeister. Außerdem erhielt Jens König das Ehrenabzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr überreicht, Ortsbrandmeister Alexander Scheermann wurde mit dem Verdienstorden des Kreisfeuerwehrverbandes Wesermarsch ausgezeichnet. Für die beste Dienstbeteiligung wurde Dominik Wache geehrt.

Eine Ankündigung die alle Kameraden hellhörig werden ließ, machte Bürgermeister Christoph Hartz in seinem Grußwort. Er berichtete von der letzten Sitzung des Ausschusses für Feuerwehr, Sicherheit und Ordnung, bei der die Ratsmitglieder beschlossen haben, den Neubau eines Feuerwehrhauses für die Ortsfeuerwehr Ovelgönne voran zu bringen. An die Verwaltung sei der Auftrag erteilt worden, die Kosten und Anforderungen an einen solchen Neubau zu ermitteln, so der Bürgermeister. Rat und Verwaltung kommen damit einem lange geäußerten Anliegen der Ovelgönner Feuerwehr nach. Das Feuerwehrhaus entspricht in vielen Aspekten nicht mehr den heutigen Standards. Allein die Tatsache, das zwei Einsatzfahrzeuge hintereinander in der Halle stehen und eines beim Ausrücken immer erst raus gefahren werden muss, dürfte ein Alleinstellungsmerkmal des Ovelgönner Feuerwehrhauses sein.

 

Holger Dwehus und Torsten Schattschneider gratulierten den Geehrten und BEförderten: Dana Kögel, Alexander SCheermann, Christoph Logemann, Dominik Wache und Hans Schattschneider (v.l.)

Holger Dwehus und Torsten Schattschneider gratulierten den Geehrten und Beförderten: Dana Kögel, Alexander Scheermann, Christoph Logemann, Dominik Wache und Hans Schattschneider (v.l.) Fotos: Ria Meinardus, GPW

Für Kurzentschlossene !

Heute findet um 19:30 Uhr der erste Dienstabend im neuen Jahr statt. Der erste Dienst nach der Winterpause trägt das Thema „Überprüfung der Einsatzbereitschaft“. Hier werden Fahrzeuge, Geräte und Schutzausrüstung außerhalb der Prüffristen auf Schäden, Funktion und Vollständigkeit überprüft.

Solltest du Interesse haben, der Ortsfeuerwehr Ovelgönne beizutreten, kannst du einfach vorbei schauen. Heute hast du die Chance einen genauen Überblick über die Technik und Ausrüstung der Feuerwehr Ovelgönne zu bekommen. Schaffst du es heute nicht, kommst du einfach nächsten Montag vorbei !

Bis später !

WIR SUCHEN DICH !

Neues Jahr und neue Vorsätze ?!

Du suchst ein neues Hobby und willst etwas für die Bevölkerung in deiner Heimat tun ?

Dann bist du bei uns genau richtig !

Auch uns fehlen Kameradinnen und Kameraden. Daher suchen wir genau DICH !

Du hast Interesse an der Feuerwehr, oder möchtest einfach mal reinschnuppern? Kein Problem! Ab 16 Jahren kannst Du der Einsatzabteilung beitreten, diese trifft sich jeden Montag von 19:30 bis 21:30 Uhr zum Dienst.

Solltest Du zwischen 10 und 16 Jahren alt sein, kannst Du der Jugendfeuerwehr beitreten, diese trifft sich ebenfalls jeden Montag von 17:30 bis 19 Uhr.
Hast Du irgendwelche Fragen, kannst Du uns gerne schreiben. Du erreichst uns entweder direkt bei Facebook oder unter ortsbmovelgoenne@gmx.de

Hoffentlich traust DU dich und schaust vorbei !

Zum Dienstplan 2019 !

Überprüfung Löschwasserbrunnen

Zur Sicherung der Löschwasserversorgung in unserem Einsatzgebiet gibt es neben den Unterflurhydranten, über die Wasser aus dem Trinkwassernetz entnommen wird, auch Löschwasserbrunnen, über die Grundwasser gefördert wird. Diese Brunnen müssen regelmäßig genutzt bzw. überprüft werden damit sie im Einsatzfall sicher funktionieren.
Für diese Überprüfung haben wir zwei Sonderdienste durchgeführt und eine halbe Stunde lang Wasser aus den Brunnen entnommen. Alle Löschwasserbrunnen liefern ausreichend Wasser und sind einsatzbereit.

 

Fortbildung Wärmebildkamera

Die Feuerwehr Ovelgönne ist im Besitz einer Dräger UCF 9000 Wärmebildkamera und rückt damit auf Kreisebene nach Anforderung aus. Innerhalb der Gemeinde wird die Wärmebildkamera durch die Ortsfeuerwehr Ovelgönne bedient, weshalb zusätzlich zwei Atemschutzgeräte auf dem Einsatzleitwagen verlastet sind. Um schnell und effektiv handeln zu können, ist ein regelmäßiges Training Pflicht. Dafür wird bei jeder Möglichkeit die Wärmebildkamera im Dienstbetrieb eingesetzt, zusätzlich findet Jährlich eine kleine Fortbildung statt. Dafür wurde, wie im vergangenem Jahr, Tobias Schrön eingeladen. Tobias ist Ausbilder rund um das Thema Feuerwehr. Zuerst wurde die Grundlegende Technik sowie Vor- und Nachteile unserer Wärmebildkamera (Dräger UCF 9000) besprochen. Danach wurden praktische Fallbeispiele durchgeführt in denen es darum ging, den Umgang mit der Wärmebildkamera zu üben und die dargestellten Bilder zu deuten. Dabei wurden auch schnell die Grenzen einer Wärmebildkamera deutlich. Für alle Teilnehmer ein lehrreicher Dienstabend.

Wir danken Tobias für die Auffrischung und werden die vermittelten Tipps und Tricks anwenden.

Fortbildung 2017 : http://ff-ovelgoenne.net/2017/11/06/fortbildung-waermebildkamera/

Funkübung

Letzten Montag stand eine etwas andere Funkübung auf dem Dienstplan. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, hat sich unser Funkwart etwas ganz besonderes ausgedacht. Die anwesenden Kameraden teilten sich in drei Gruppen auf und verteilten sich in verschiedene Räume. Aufgabe war es, dass die erste Gruppe den Aufbau eines Legofahrzeuges der zweiten Gruppe mitteilt. Diese durfte sich schriftliche Notizen machen und musste es der dritten Gruppe auf einer anderen Funkgruppe mitteilen. Anschließend sollte die dritte Gruppe das Legofahrzeug mithilfe der Funksprüche nach bauen. Das Ergebnis sah gar nicht mal so schlecht aus. Neben dem spaßigen Teil lag das Hauptaugenmerk auf die Weitergabe wichtiger Informationen unter Einhaltung der sogenannten Funkdisziplin.

   

Wir suchen DICH!

Das folgende Video vom Miniatur Wunderland Hamburg, zeigt die momentane Situation vieler Hilfsorganisationen. Auch uns fehlen Kameradinnen und Kameraden. Daher suchen wir genau DICH !

Du hast Interesse an der Feuerwehr, oder möchtest einfach mal reinschnuppern? Kein Problem! Ab 16 Jahren kannst Du der Einsatzabteilung beitreten, diese trifft sich jeden Montag von 19:30 bis 21:30 Uhr zum Dienst. Solltest Du zwischen 10 und 16 Jahren alt sein, kannst Du der Jugendfeuerwehr beitreten, diese trifft sich ebenfalls jeden Montag von 17:30 bis 19 Uhr.
Hast Du irgendwelche Fragen, kannst Du uns gerne schreiben. Du erreichst uns entweder direkt bei Facebook oder unter info@ff-ovelgoenne.net

Hoffentlich traust DU dich und schaust vorbei !

Moorbrandbekämpfung in Meppen

Drei Kameraden der Ortsfeuerwehr Ovelgönne waren mit einem Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft in Meppen im Einsatz. Hier brannte das Gelände eines Truppenübungsplatzes großflächig (die Medien berichteten umfangreich). Der Kreisfeuerwehrverband hat über beide Einsatztage kurze Berichte angefertigt. Aufgrund des dortigen Fotografierverbotes gibt es keine Fotos von den eigentlichen Löscharbeiten.

Tag 1 (Anreis und Einsatzauftrag):

Um 5 Uhr rückten 25 Kräfte der Kreisfeuerwehr Wesermarsch von der FtZ in Brake ab. Eingesetzt waren das LF 16-TS der Feuerwehr Oldenbrok, das LF 20 der Feuerwehr Elsfleth, der SW 2000 der Kreisfeuerwehr, besetzt durch Kräfte der Feuerwehr Golzwarden, sowie ein MTW der Feuerwehr Phiesewarden und ein ELW 1 der Kreisfeuerwehr.
In der Kaserne angekommen gab es zunächst noch ein Frühstück, bevor die Kräfte an einem nahegelegenen Fluss zur Wasserförderung über einen Damm eingesetzt wurden. Am Ende des ersten Tages ging es für die meisten Kameraden in eine nahegelegene Turnhalle zur Übernachtung. Einige Kameraden blieben über Nacht im Einsatz um den Betrieb der Pumpen sicherzustellen.

Tag 2 (Einsatzauftrag erfolgreich ausgeführt und Heimfahrt):

Die Kräfte der Kreisfeuerwehr Wesermarsch kehrten am Nachmittag des 27.09. von ihrem Einsatz in Meppen zurück.
Die ganze Nacht von Mittwoch auf Donnerstag über wurde mit den eingesetzten Tragkraftspritzen Wasser über einen Damm gefördert. Hierfür waren nicht alle Kräfte im Einsatz. 19 Kameraden konnten in einer nahegelegenen Turnhalle übernachten, lediglich 6 Kameraden waren weiterhin vor Ort um die Pumpen zu betanken und die Förderarbeiten zu überwachen. Am Morgen war dann Schichtwechsel angesagt.
Bei einer Lagebesprechung am Vormittag wurde dann festgestellt, dass der Einsatzabschnitt den die Kräfte mit Wasser versorgt hatten, mittlerweile keine großen Wassermengen benötigt. Die Kameraden der Wesermarsch konnten ihre Förderstrecken (rund 160 B-Schläuche, also 3200 m Gesamtförderstrecke) abbauen.
Nach einem gemeinsamen MIttagessen in der Kaserne machten sich die Kameraden gemeinsam auf den rund zweistündigen Heimweg. In der FtZ wurden die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht, und die Feuerwehrmänner und -frauen konnten nach Hause und einige Stunden Schlaf nachholen.

 

Brandeinsatz Lürssen-Werft

Der Schiffsbrand auf dem Gelände der Lürssen-Werft in Bremen-Blumenthal hat neben zahlreichen Kräften aus der Hansestadt auch Feuerwehren der Gemeinde Ovelgönne beschäftigt. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden um 1:37 Uhr die Ortsfeuerwehren Frieschenmoor, Ovelgönne, Popkenhöge, Großenmeer und Neustadt alarmiert, um Kräfte auf dem Werftgelände abzulösen die bereits länger im Einsatz waren. Mit drei Mannschaftstransportfahrzeugen und einem Löschfahrzeug machten sich 30 Einsatzkräfte auf den Weg nach Bremen. An der Einsatzstelle gab es eine kurze Einweisung des zuständigen Abschnittsleiters. Er unterrichtete die Kräfte über die aktuelle Situation und die Besonderheiten bei der Schiffsbrandbekämpfung.
Aus Ovelgönne waren ausschließlich Atemschutzgeräteträger nach Bremen gefahren. Sie arbeiteten unter anderem mit Einheiten der Feuerwehren Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven zusammen, übernahmen aber auch eigenständig Löscharbeiten. Auch beim Einsatz des Kaltschneide-Löschsystems der Feuerwehr Brunsbüttel unterstützen Kräfte aus Ovelgönne. Nach rund viereinhalb Stunden war der Einsatz für die Ovelgönner Kräfte beendet. Am frühen Samstagmorgen wurden die meisten auswärtigen Einheiten abgelöst durch neue Kräfte aus Bremen und dem Landkreis Osterholz. Damit war für die Feuerwehrleute der Einsatz aber noch nicht ganz beendet. Die Fahrzeuge mussten wieder mit neuen Atemschutzgeräten bestückt und andere Gerätschaften gereinigt werden, um wieder einsatzbereit zu sein. Insgesamt waren die Kräfte rund acht Stunden mit dem Einsatz und den Nachbereitungen beschäftigt.

Schwimmdock Lürssen

Das betroffene Schwimmdock am Sonntag. Zu diesem Zeitpunkt ist das Feuer unter Kontrolle und weitestgehend aus

Ein Bericht von buten und binnen:

Ein Bericht von NWZPlay:

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2019

Theme von Anders NorénHoch ↑